WIRTSCHAFT

„Aus Soest wird Anröchte“

ANRÖCHTE - Vertriebsleiter Uwe Herber fand bei der offiziellen Einweihung des neuen Standorts der Swecon Baumaschinen GmbH im Gewerbegebiet West vor allem für den Standortleiter Frank Schaefer lobende Worte: „Er hat maßgeblich dabei mitgeholfen, dass aus Soest Anröchte wurde“. Am Samstag feierte die Niederlassung der Schwedischen Genossenschaft mit Kunden und Nachbarunternehmern ihren Einstand auf dem 6 000 Quadratmeter großen Firmengrundstück an der Boschstraße 16 in Anröchte.

Seit 1994 war die Niederlassung in Soest beheimatet, allerdings platzten die Räumlichkeiten dort „aus allen Nähten“, wie Katja Burger, After Sales Marketing & Parts Pricing, berichtete. Mit dem Umzug ist nicht nur die verfügbare Fläche gewachsen, auch die derzeit 16-köpfige Belegschaft soll auf Dauer verstärkt werden.

In Anröchte hat das Unternehmen nun eine rund 330 Quadratmeter große Bürofläche, eine Werkstattfläche von circa 600 Quadratmetern und eine Lagerfläche von knapp 400 Quadratmetern zur Verfügung. Und auf dem Gelände finden rund 60 Miet- und Gebrauchtmaschinen Platz.

Das Unternehmen Swecon ist allerdings nur Pächter des Gebäudes an der Boschstraße Ecke Deutzstraße, die nach seinen Bedürfnissen innerhalb von rund acht Monaten erbaut wurde. Clemens Hecker tritt bei dem Neubau als Investor in Erscheinung. Dieser hieß Swecon am Samstag während seiner Grußworte nicht nur als einen neuen Nachbarn, sondern auch als einen leistungsstarken Partner willkommen.

Der stellvertretende Anröchter Bürgermeister Ralf Hüls fügte während seiner Glückwünsche an Swecon hinzu, dass das Gewerbegebiet West ein gutes Beispiel dafür wäre, wie außerordentlich positiv sich ein Gewerbegebiet entwickeln kann. Der selben Meinung war auch Dietmar Heiderich vom Anröchter Gewerbe- und Förderverein W.I.R., der mit Swecon das 150. Mitglied begrüßen konnte.

Für den Umzug von Soest nach Anröchte sprach die günstige Lage des Gewerbegebiets, wie Katja Burger bestätigte. Abgesehen von der nahtlosen Verbindung zur Autobahn und Bundesstraße liege die Niederlassung nun näher an den Kunden aus der Hartsteinindustrie und der Gewinnungs- und Holzindustrie im Sauerland.

Der Kundenraum des neuen Standortes erstreckt sich laut Vertriebsleiter Uwe Herber von Kamen bis Lippstadt und von Münster bis Winterberg. Umsatzzahlen oder Investitionskosten in den Neubau wollten die Beteiligten nicht nennen.

Swecon ist Importeur und Händler von Baumaschinen der Marke Volvo und gehört zum schwedischen Lantmännen-Konzern, der in 18 Ländern vertreten ist. Die Baumaschinenfirma verfügt in Deutschland über 22 Niederlassungen, kümmert sich um den Vertrieb und die Vermietung hochwertiger Maschinen und bietet zahlreiche Serviceleistungen an. - so

14.07.2013 19:28
Drucken Vorlesen Senden


Das Kommentieren dieses Artikels ist nach der Portal-Anmeldung möglich. Nicht angemeldete Leser können uns ihre Meinung gerne per E-Mail, Facebook oder auf postalischem Weg mitteilen.
Anzeige
Suche
Lokal
Überregional
Eingeloggt sieht man mehr
Wenn Sie sämtliche Artikel einsehen möchten, loggen Sie sich bitte ein.
Prospekte
Patriot Aktionen
Frage des Tages
Der BVB an der Tabellenspitze, die Bayern nur auf Platz 2: Wer holt in dieser Saison den Meistertitel?
Jetzt abstimmen
Ergebnis
Umfragen-Archiv
Fotogalerien-Archiv
Kalenderblatt
Heute, 22.09.2017
38. Kalenderwoche, 265. Tag des Jahres
Noch 100 Tage bis zum Jahresende
Sternzeichen: Jungfrau
Namenstag: Gunthild, Mauritius
HISTORISCHE DATEN
Sonnenaufgang:
aa
Sonnenuntergang:
a
Mondaufgang:
b
Monduntergang:
c
Mondphase:
d
mehr
Zeitungsverlag Der Patriot GmbH • Hansastraße 2 • 59557 Lippstadt • Postfach 2350/2360 • Tel.: (02941) 201-00 • Fax (02941) 201-297