LIPPSTADT

Betonpuppe totdiskutiert: Sponsor springt entnervt ab

LIPPSTADT - Jetzt mag Carsten Bunsmann nicht mehr - jedenfalls nicht mehr in Lippstadt. Die Diskussion um die Betonpuppe, die von ihm komplett finanziert und im Park an der Poststraße aufgestellt werden sollte, hat zu einem wenig überraschenden Ergebnis geführt. Der Lippstädter bezahlt zwar nach wie vor den „Zeitungsleser“, die Figur aber wandert nun aus.

Statt in der Lippstädter City soll sie in Bad Westernkotten aufgestellt werden. Damit zieht der Sponsor („Das ist eine Farce“) entnervt die Konsequenzen aus der aus seiner Sicht unsäglichen Kunst-Debatte. Mehr dazu lesen Sie eingeloggt im Ressort Lippstadt oder aber in der morgigen Print-Ausgabe.

14.02.2017 18:19
Drucken Vorlesen Senden


Das Kommentieren dieses Artikels ist nach der Portal-Anmeldung möglich. Nicht angemeldete Leser können uns ihre Meinung gerne per E-Mail, Facebook oder auf postalischem Weg mitteilen.
Anzeige
Suche
Lokal
Überregional
Eingeloggt sieht man mehr
Wenn Sie sämtliche Artikel einsehen möchten, loggen Sie sich bitte ein.
Prospekte
Patriot Aktionen
Frage des Tages
Kein Wahlrecht ab 16 Jahren bei der NRW-Landtagswahl: Finden Sie das richtig?
Jetzt abstimmen
Ergebnis
Umfragen-Archiv
Fotogalerien
Fotogalerien-Archiv
Kalenderblatt
Heute, 25.04.2017
17. Kalenderwoche, 115. Tag des Jahres
Noch 250 Tage bis zum Jahresende
Sternzeichen: Stier
Namenstag: Erwin, Franka, Markus
HISTORISCHE DATEN
Sonnenaufgang:
aa
Sonnenuntergang:
a
Mondaufgang:
b
Monduntergang:
c
Mondphase:
d
mehr
Zeitungsverlag Der Patriot GmbH • Hansastraße 2 • 59557 Lippstadt • Postfach 2350/2360 • Tel.: (02941) 201-00 • Fax (02941) 201-297