LIPPSTADT

„Ein Millionengrab“

Lippstadt/Ahden    -    Der Flughafen Paderborn/Lippstadt will in den kommenden fünf Jahren 17 Millionen Euro in den Ausbau und die Modernisierung des Flughafens stecken. Damit das klappt, müssen auch die Gesellschafter tief in die Taschen greifen: Sechs Millionen Euro fehlen, um die Finanzierungslücke zu schließen. Im Kreis Soest, der mit 12,26 Prozent der zweitgrößte Gesellschafter ist und damit rund 740 000 Euro beisteuern müsste, steht das Thema im Oktober auf der Agenda. Ein „Invest“, das aus Sicht von Winfried Bell gar keines ist – sondern eine Verschwendung von Steuergeldern. Im Gespräch mit unserer Zeitung wird der kritische Bürger noch deutlicher: Der heimische Airport sei „ein Millionengrab“.

Was ihn zu dieser Meinung bewegt und wie er sie mit Fakten untermauert, das lesen Sie hier als eingeloggter Abonnent. In der Zeitungsausgabe haben wir auf einer ganzen Themenseite Experten und Betroffene zu Wort kommen lassen.

16.09.2017 18:42
Drucken Vorlesen Senden


Das Kommentieren dieses Artikels ist nach der Portal-Anmeldung möglich. Nicht angemeldete Leser können uns ihre Meinung gerne per E-Mail, Facebook oder auf postalischem Weg mitteilen.
Anzeige
Suche
Lokal
Überregional
Eingeloggt sieht man mehr
Wenn Sie sämtliche Artikel einsehen möchten, loggen Sie sich bitte ein.
Prospekte
Patriot Aktionen
Frage des Tages
Reality-Dokus haben Hochkonjunktur im TV. Sind Sie ein Fan dieser Formate?
Jetzt abstimmen
Ergebnis
Umfragen-Archiv
Fotogalerien
Fotogalerien-Archiv
Kalenderblatt
Heute, 19.10.2017
42. Kalenderwoche
292. Tag des Jahres
Noch 73 Tage bis zum Jahresende
Sternzeichen: Waage
Namenstag: Isaak, Jean, Paul
Sonnenaufgang:
aa
Sonnenuntergang:
a
Mondaufgang:
b
Monduntergang:
c
Mondphase:
d
mehr
Zeitungsverlag Der Patriot GmbH • Hansastraße 2 • 59557 Lippstadt • Postfach 2350/2360 • Tel.: (02941) 201-00 • Fax (02941) 201-297