SPORT

Ein blöder Konter macht alle Hoffnungen zunichte

Lippstadt    Sie wollten Geschichte schreiben und als erste Fußballmannschaft des SV Lippstadt in die höchste DFB-Liga einziehen. Doch die Story endete nach 70 richtig spannenden Minuten eher traurig für die Schwarz-Roten: Durch die 0:1-Niederlage gegen den FC Iserlohn verpassten die C-Junioren am Samstag sowohl den Aufstieg in die Regionalliga als auch die Westfalenmeisterschaft. Und das höchst unglücklich.

Endspiel um die Westfalenmeisterschaft C-Junioren

SV Lippstadt - FC Iserlohn 0:1 (0:0)

„Ich hätte den Pott so gern gehabt“, stammelte ein enttäuschter Trainer Andrea Miceli, während seine Schützlinge mit gesenktem Kopf auf dem Rasen kauerten und die Fußballwelt nicht mehr verstanden. Die Chance, in der nächsten Saison gegen Borussia Dortmund, Schalke 04 oder den 1. FC Köln zu spielen war da, doch am Ende nutzte sie mit den Kickern aus dem Märkischen Kreis nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft. Die Siegerurkunde für die Landesliga-Meisterschaft in der Staffel 1 und die Silbermedaille für die Vize-Westfalenmeisterschaft war für die Spieler des SV Lippstadt in diesem bitteren Moment nur ein schwacher Trost.

Auch nicht, dass am Samstagnachmittag im Stadion am Bruchbaum eine hervorragende Stimmung herrschte. 525 Zuschauer, darunter auch viele aus Iserlohn, sahen ein gutes, spannendes und vor allem faires Spiel – obwohl es um so sehr viel ging. Für die C-Junioren des Gastgebers war es das zweite Finale binnen 48 Stunden, denn am Donnerstag wurden sie mit dem U14/15-Stützpunkt-Team Westfalenmeister. Die große Frage lautete daher: Würde die Kraft der Lippstädter Jungs reichen? Die Antwort hieß: Möglicherweise nicht.

Die Gäste kamen besser ins Spiel, aber mit zunehmender Dauer übernahmen die Schwarz-Roten in der ersten Halbzeit das Kommando. In der 16. Minute rettete Iserlohns sicherer Keeper Menard in höchster Not gegen den schön in Szene gesetzten Christoph Rüther. Der junge Stürmer glänzte gleich danach noch mit einem Seitfallzieher. Anschließend verpasste Kapitän Kim Simon Sudahl mit einem Schuss knapp neben den Pfosten das 1:0. Iserlohn hatte seine beste Chance unmittelbar vor der Pause, wurde dann aber nach dem Wechsel aggressiver. Ein Konter in der 59. Minute, den Friese abschloss, besiegelte schließlich das Lippstädter Schicksal. Die verzweifelten SVer warfen danach alles nach vorn, doch auch der eingewechselte Lukas Knepper hatte mit einem Schuss aus 16 Metern kein Glück.    lüt

SV Lippstadt: Nguyen Tran - Bertels, Grothe, Baumann, Kleine-Hollenhorst, Neitzner, Rüther, Miceli Suarez, Bampali, Sonntag, Sudahl (Knepper, Lass, Glarmin)

18.06.2017 19:37
Drucken Vorlesen Senden
Anzeige
Suche
Lokal
Überregional
Eingeloggt sieht man mehr
Wenn Sie sämtliche Artikel einsehen möchten, loggen Sie sich bitte ein.
Prospekte
Patriot Aktionen
Frage des Tages
Street-Food-Festivals mit Genüssen aus aller Welt gibt es mittlerweile in fast jeder Stadt. Sind Sie ein Fan dieser Veranstaltungen?
Jetzt abstimmen
Ergebnis
Umfragen-Archiv
Fotogalerien-Archiv
Kalenderblatt
Heute, 23.09.2017
38. Kalenderwoche, 266. Tag des Jahres
Noch 99 Tage bis zum Jahresende
Sternzeichen: Jungfrau
Namenstag: Linus, Thekla
HISTORISCHE DATEN
Sonnenaufgang:
aa
Sonnenuntergang:
a
Mondaufgang:
b
Monduntergang:
c
Mondphase:
d
mehr
Zeitungsverlag Der Patriot GmbH • Hansastraße 2 • 59557 Lippstadt • Postfach 2350/2360 • Tel.: (02941) 201-00 • Fax (02941) 201-297