GESEKE

Einfach nur Wow!

Geseke. Wow, was für ein Wochenende! Der 800. Stadtgeburtstag hat einen fulminanten Start hingelegt. Von der Hochseilshow bis zum Rockkonzert und vom Gautschen bis zur brandheißen Action bei der Feuerwehr – schon bei der Aufzählung der Highlights kommt man ins Schleudern. Selbst Cheforganisator Pascal Rückert hätte nicht mit so einem Run auf Geseke gerechnet. Die Besucher konnte er natürlich nicht alle einzeln zählen. „Es war aber schon grandios und hat alle Erwartungen übertroffen.“

Das Wochenende ging schon gut los: Vorm Gymnasium füllte sich das Hüttendorf der Ortsteile. Und auch, als es eigentlich schon geschlossen hatte, wollten die Gäste nicht nach Hause gehen. In der doch erstaunlich lauen Sommernacht saß es sich einfach zu schön im Pavillon.

Nur ein paar Meter weiter rollte die Stadt Geseke den roten Teppich aus: Der Film „Sturm auf Geseke“ feierte Premiere. Für den Streifen bekamen Regisseur Alexander Schuster und seine Crew stehende Ovationen.

Um die Geschichte der Stadt ging es irgendwie auch beim Mittelaltermarkt. Rund um die Stiftskirche tummelten sich Gaukler, Recken und Ritter.

Tummeln ist genau das richtige Wort. Als die Geschwister Weisheit ihre atemberaubenden Shows ablieferten, war in der Bäckstraße kaum ein Durchkommen mehr.

Viel Action gab’s auch bei der Feuerwehr – und das sogar zum Selbermachen. Denn neben Realbrand-Simulationen und Pkw-Rettungen durften die Besucher mit Spreizer und Schere auch selbst Hand anlegen. In kompletter Feuerwehr-Montur, versteht sich.

Dreh- und Angelpunkt der Mega-Sause war der Marktplatz. Hier stand unter anderem der Shanty-Chor „Steife Brise“ mit maritimem Liedgut auf der Bühne. So verschoben die Sänger die Waterkant an den Hellweg.

Kein Fest ohne den Ostwestfälischen Volkstanzkreis: Zur Akkordeon-Musik hüpften die Kleinsten über die Bühne.

Das Kontrastprogramm dazu hatten John Diva and the Rockets of Love: Die selbsternannten Kalifornier lieferten eine grandiose Show ab – mit Pyrotechnik, Konfetti-Kanone, Langhaar-Perücken und allem, was zum richtigen Rock’n’Roll dazu gehört.

Am Sonntag hatte schließlich der Rock-Star der Kids seinen großen Auftritt. Simon Horn, alias Herr H., wirbelte über die Bühne und gab hinterher sogar noch Autogramme.

Zwar sind viele Mitglieder der Wannadance Company schon im Urlaub, erklärte Coach Anna Miller. Beim Geseker Stadtjubiläum wollten sie aber trotzdem dabei sein. Die Truppe überzeugte einmal mehr mit gekonnten Moves.

Wer jetzt ein bisschen Entspannung braucht, der war im und am Pfarrheim St. Petri genau richtig. Dort schwangen Hobbykünstler zusammen mit Leni Gehlen den Pinsel.

Ein paar Meter weiter duftete es verführerisch nach Waffeln: Am Werk waren natürlich die kfd-Frauen. Die Gäste plünderten das Kuchen- und Tortenbuffet geradezu. Kein Wunder, schließlich war auch eine blau-weiße Jubiläumstorte dabei. Lecker.

Blau-weiß ist auch Erwin, das Maskottchen des FC Schalke 04. Es ist zusammen mit den Kollegen anderer Fußballvereine nach Geseke gekommen – und ein ideales Motiv für Selfies.

Den Schlussakkord des ersten Festwochenendes setzte schließlich das Streichquartett La Finesse (Bericht folgt). Und auch die Geschwister Weisheit stiegen zu später Stunde noch einmal auf ihre schwebenden Motorräder.

Mehr zum Jubiläumsauftakt lesen Sie auf den Geseker Lokalseiten 2, 3, 4 und 6.

16.07.2017 20:41
Drucken Vorlesen Senden
Anzeige
Suche
Lokal
Überregional
Eingeloggt sieht man mehr
Wenn Sie sämtliche Artikel einsehen möchten, loggen Sie sich bitte ein.
Prospekte
Patriot Aktionen
Frage des Tages
Am Donnerstag sind die Sozialdemokraten zum Gespräch beim Bundespräsidenten geladen. Glauben Sie, dass die SPD ihre Meinung ändert und es doch eine große Koalition gibt?
Jetzt abstimmen
Ergebnis
Umfragen-Archiv
Fotogalerien-Archiv
Kalenderblatt
Heute, 23.11.2017
47. Kalenderwoche, 327. Tag des Jahres
Noch 38 Tage bis zum Jahresende
Sternzeichen: Schütze
Namenstag: Felizitas, Klemens, Kolumban, Trudo
HISTORISCHE DATEN
Sonnenaufgang:
aa
Sonnenuntergang:
a
Mondaufgang:
b
Monduntergang:
c
Mondphase:
d
mehr
Zeitungsverlag Der Patriot GmbH • Hansastraße 2 • 59557 Lippstadt • Postfach 2350/2360 • Tel.: (02941) 201-00 • Fax (02941) 201-297