/DPA/infoline/topthemen/hintergruende

Grybauskaite: Europa muss mehr NATO-Verantwortung übernehmen

Vilnius (dpa) - Litauens Staatspräsidentin Dalia Grybauskaite spricht sich für ein stärkeres europäisches Engagement in der Nato und für die eigene Sicherheit aus. Europa könne sich in Verteidigungsfragen nicht mehr alleine auf die USA verlassen.

«Europa muss auf sich selbst vertrauen und mehr Verantwortung auf die eigenen Schultern nehmen», sagt die Staatschefin des baltischen EU- und Nato-Landes im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur. 

Frage: Europa konnte sich bislang immer auf die USA verlassen als letzten Garanten seiner Sicherheit. Wird das auch weiterhin so bleiben? 

Antwort: Dies ist wahrscheinlich das Vermächtnis der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, aber die Zeit vergeht, und Vermächtnis bleibt Vermächtnis. Mehr und mehr verändern sich die Welt und das geopolitische Umfeld. Amerika verändert sich, Europa verändert sich, und wir müssen ein neues Vermächtnis schaffen. Das bedeutet: Europa muss auf sich selbst vertrauen und mehr Verantwortung auf die eigenen Schultern nehmen. Wir hoffen, dass immer mehr europäische Nato-Mitglieder unsere Pflicht ernst nehmen, zuerst uns selbst zu schützen.

Frage: Braucht Europa eine neue Sicherheitsstrategie oder sogar eine eigene Armee angesichts der Wahlkampfaussage von US-Präsident Donald Trump, die Nato sei «obsolet»?

Antwort: Wir müssen alle in der Lage sein, rechtzeitig die Notwendigkeit zu erkennen, uns und unsere Organisationen zu reformieren. Dazu gehört auch eine größere Verantwortung für Europa selbst und für Investitionen in unsere Verteidigung und unsere gemeinsamen Verteidigungsfähigkeiten. Dabei sollten aber natürlich keine Doppelstrukturen zur Nato als Organisation aufgebaut werden. Die Nato ist für uns immer noch wichtig als Garant für unsere Sicherheit in Europa und in der Welt. Und ich hoffe, dass dieses Verständnis wie bisher transatlantisch sein wird und niemand es in Frage stellt.

Frage: Und was ist, wenn dieses Verständnis nicht so sein wird, wie es war?

Antwort: Wenn nicht? Wenn man sich aus der Welt zurückzieht, wird man nicht groß bleiben, denn es wird kein Vakuum geben. Jemand anderes wird stattdessen groß werden.

Frage: Sind Sie besorgt über Trumps Haltung gegenüber Russland oder fürchten engere Beziehungen zwischen ihm und Putin?

Antwort: Ich denke, wenn es etwas mehr Vertrauen zwischen Amerika und Russland geben wird, könnte dies zumindest hoffentlich einige Spannungen zwischen den beiden großen Nationen verringern. Denn ein Teil der Spannungen beruht auf Vorurteilen - nicht auf realen Bedrohungen, sondern auf Vorurteilen über Bedrohungen.

Frage: Demnach haben Sie keine Angst, dass die beiden zu einer Vereinbarung kommen könnten, die die Sicherheit Europas und insbesondere der baltischen Staaten beeinträchtigen könnte?

Antwort: Nein. Normalerweise reagiere ich nicht auf Erklärungen oder Worte. Ich möchte Taten bewerten und das, was das eine oder andere Land tun wird, nicht aber, was sie versprechen oder sagen.

Frage: Wie wird sich die «Amerika zuerst»-Politik der neuen US-Regierung auf die transatlantischen Beziehungen und Europa auswirken?

Antwort: Kurzfristig werden wir wohl eher eine isolationistische Haltung haben, aber in der Geschichte zeigt sich, dass Freihandel mittel- und langfristig rentabler ist. Wir hatten sehr viel freie und liberale Handelsregelungen zwischen Europa und in den transatlantischen Beziehungen, aber heute werden wir wahrscheinlich in einigen Ländern und Regionen ein begrenzteres Verständnis von Freihandel sehen. Das ist die Realität, und dieser müssen wir uns anpassen. 

ZUR PERSON: Dalia Grybauskaite (60) ist seit Juli 2009 Präsidentin von Litauen. Die frühere EU-Haushaltskommissarin ist das erste weibliche Staatsoberhaupt des Baltenstaats seit der 1990 wiedererlangten Unabhängigkeit von der damaligen Sowjetunion.

15.02.2017 10:03
Drucken Vorlesen Senden


Das Kommentieren dieses Artikels ist nach der Portal-Anmeldung möglich. Nicht angemeldete Leser können uns ihre Meinung gerne per E-Mail, Facebook oder auf postalischem Weg mitteilen.
Anzeige
Suche
Lokal
Überregional
Eingeloggt sieht man mehr
Wenn Sie sämtliche Artikel einsehen möchten, loggen Sie sich bitte ein.
Prospekte
Patriot Aktionen
Frage des Tages
Fühlen Sie sich in Ihrer Stadt bzw. Gemeinde sicher?
Jetzt abstimmen
Ergebnis
Umfragen-Archiv
Fotogalerien-Archiv
Kalenderblatt
Heute, 26.04.2017
17. Kalenderwoche, 116. Tag des Jahres
Noch 249 Tage bis zum Jahresende
Sternzeichen: Stier
Namenstag: Helene, Kletus, Ratbert
HISTORISCHE DATEN
Sonnenaufgang:
aa
Sonnenuntergang:
a
Mondaufgang:
b
Monduntergang:
c
Mondphase:
d
mehr
Zeitungsverlag Der Patriot GmbH • Hansastraße 2 • 59557 Lippstadt • Postfach 2350/2360 • Tel.: (02941) 201-00 • Fax (02941) 201-297