SPORT

Jetzt gibt es kein Alibi mehr

Von Thomas Wiegand
und Uli Schlink

Bad Westernkotten    Rauscht der SuS Bad Westernkotten weiter mit Vollgas durch die Liga oder wird die Elf von Trainer Mark Meinhardt nach fünf Siegen in Folge nun ausgebremst? Diese Frage wird am Sonntag auf dem Kunstrasenplatz des SV Eidinghausen-Werste beantwortet. RW Mastholte hofft in Bad Lippspringe die Negativserie beenden zu können und der SuS Westenholz will dafür sorgen, dass Gegner SC Vlotho mit leeren Händen die Heimreise antreten muss.

Landesliga 1

SV Eidinghausen-Werste - SuS Bad Westernkotten (Sonntag, 15 Uhr)

Coach Meinhardt beobachtete den Gegner bei dessen 7:1-Kantersieg in Westenholz. „In der Offensive verfügt Eidinghausen-Werste über durchweg gute Qualität. In der Defensive hingegen wirken sie nicht stabil und da gilt es den Hebel anzusetzen“, so Meinhardt, der weiterhin auf seinen Torjäger Heppe verzichten muss. Meinhardt: „Er ist noch nicht hundertprozentig fit und wir wollen kein Risiko eingehen.“ Auch Jedrzejczyk und Lokatyr stehen am Sonntag aus privaten Gründen nicht zur Verfügung. Im Mittelfeld des Tabellenachten aus Eidinghausen-Werste laufen alle Fäden bei Kapitän Odoy zusammen. Hier muss man laut Meinhardt das Aufbauspiel des Gegners stören, ohne dabei aber in Konter zu laufen.

BV Bad Lippspringe - RW Mastholte (Sonntag, 14.30 Uhr)

Durchhalteparolen helfen Liga-Schlusslicht RW Mastholte nicht weiter – Punkte müssen her. Und das weiß auch RWM-Trainer Dierk Meincke: „Es gibt jetzt auch kein Alibi mehr, da die verletzten Spieler langsam zurückkehren. Die Mannschaft ist jetzt in der Pflicht.“ Erleichtert ist man bei RWM, dass Andre Schledde nach seiner Verletzung wieder mitwirken kann. Julian Köhler (Nase gebrochen) hingegen fällt weiter aus und auch Hendrik Eickel muss sein Comeback verschieben. Magere elf Treffer sind bisher die Ausbeute der Mastholter Offensivabteilung und das muss sich schleunigst ändern. Meincke: „ Wir müssen Bad Lippspringe von unserem Tor fernhalten und bei Rückpässen des Gegners selbst schnell vorrücken.“ Und möglichst schnell vorrücken sollten die Rot-Weißen auch in der Tabelle, sonst könnte es bald ganz düster aussehen.

SuS Westenholz - SC Vlotho (Sonntag, 14.30 Uhr)

Aufatmen beim Landesliga-Aufsteiger, zumindest was die aktuelle Personalsituation betrifft. Denn die entspannt sich vor der Heimpartie gegen den SC Vlotho ganz erheblich. Schledde ist aus dem Urlaub zurück, Schormann hat seine Gelb-Sperre abgebüßt und auch Rolf, Vogt sowie Steffen Höber stehen für einen Einsatz wieder bereit. Dass die SuSler den Ausfall von Stammspielern in größerem Umfang nicht kompensieren können, haben die letzten Partien deutlich gemacht. Und so stehen die Zeichen für die Begegnung gegen den Tabellenvorletzten wieder auf Sieg. „Wir wollen das ummünzen in einen Heimsieg und den Gegner weiter hinter uns lassen“, gibt sich Fußball-Abteilungsleiter Rainer Borgmeier im Vorfeld der Partie zuversichtlich.

10.11.2017 17:34
Drucken Vorlesen Senden


Das Kommentieren dieses Artikels ist nach der Portal-Anmeldung möglich. Nicht angemeldete Leser können uns ihre Meinung gerne per E-Mail, Facebook oder auf postalischem Weg mitteilen.
Anzeige
Suche
Lokal
Überregional
Eingeloggt sieht man mehr
Wenn Sie sämtliche Artikel einsehen möchten, loggen Sie sich bitte ein.
Prospekte
Patriot Aktionen
Frage des Tages
NRW streicht die Förderung des Sozialtickets, um das Geld für den Straßenbau zu nutzen. Was sagen Sie dazu?
Jetzt abstimmen
Ergebnis
Umfragen-Archiv
Fotogalerien-Archiv
Kalenderblatt
Heute, 25.11.2017
47. Kalenderwoche, 329. Tag des Jahres
Noch 36 Tage bis zum Jahresende
Sternzeichen: Schütze
Namenstag: Katharina, Margareta
HISTORISCHE DATEN
Sonnenaufgang:
aa
Sonnenuntergang:
a
Mondaufgang:
b
Monduntergang:
c
Mondphase:
d
mehr
Zeitungsverlag Der Patriot GmbH • Hansastraße 2 • 59557 Lippstadt • Postfach 2350/2360 • Tel.: (02941) 201-00 • Fax (02941) 201-297