KREIS

Kälber können durchatmen

Garfeln  Stallgeruch? Fehlanzeige. In dem Kälberstall von Landwirt Daniel Schulte in Garfeln riecht es nach Stroh, aber nicht nach Rindvieh, wie man es eigentlich erwartet hätte. Der Grund: das Lüftungssystem. Das hat auch poisitve Auswirkungen, was den EInsatz von Antibiotika angeht.

Daniel Schulte mästet Bullen. Die männlichen Kälber kauft er von Milchvieh haltenden Höfen dazu. Mit dem sogenannten „Kälberexpress“ kommen die 14 Tage alten Tiere zu ihm. Zurzeit befinden sich 25 Kälber im Stall des Landwirts, die von umliegenden Höfen stammen, erklärt der 30-Jährige.

Den nächsten Teil unserer Serie "Küken und Korn" lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe oder als eingeloggter Abonnent. 

14.11.2017 18:05
Drucken Vorlesen Senden


Das Kommentieren dieses Artikels ist nach der Portal-Anmeldung möglich. Nicht angemeldete Leser können uns ihre Meinung gerne per E-Mail, Facebook oder auf postalischem Weg mitteilen.
Anzeige
Suche
Lokal
Überregional
Eingeloggt sieht man mehr
Wenn Sie sämtliche Artikel einsehen möchten, loggen Sie sich bitte ein.
Prospekte
Patriot Aktionen
Frage des Tages
NRW streicht die Förderung des Sozialtickets, um das Geld für den Straßenbau zu nutzen. Was sagen Sie dazu?
Jetzt abstimmen
Ergebnis
Umfragen-Archiv
Fotogalerien-Archiv
Kalenderblatt
Heute, 25.11.2017
47. Kalenderwoche, 329. Tag des Jahres
Noch 36 Tage bis zum Jahresende
Sternzeichen: Schütze
Namenstag: Katharina, Margareta
HISTORISCHE DATEN
Sonnenaufgang:
aa
Sonnenuntergang:
a
Mondaufgang:
b
Monduntergang:
c
Mondphase:
d
mehr
Zeitungsverlag Der Patriot GmbH • Hansastraße 2 • 59557 Lippstadt • Postfach 2350/2360 • Tel.: (02941) 201-00 • Fax (02941) 201-297