ERWITTE

Süß-musikalische Verführung

Erwitte - „Komm und beiß mich an“ hauchte die Blondine mit erotischer Stimme ins Mikrofon. Und lieferte auf ihrem dunklen T-Shirt die englische Übersetzung gleich mit: „Come and bite into me“: Christina Rommel bot mit ihrer Band auf Einladung des Kulturrings Erwitte ein ungewöhnliches Konzert in der Aula des Gymnasiums, einem „ungewöhnlichen Ort“ (Zitat der Sängerin).

Die blondgelockte Popsängerin ist zwar „zum Anbeißen süß“, doch mit ihrer verführerischen Aufforderung meinte sie sich nicht selbst, sondern jene meist braune „süße und zarte Versuchung“, die sich Schokolade nennt. Und um dieses Thema rankte sich ihr gesamtes Konzert, das sie selbst als „Festival für die Sinne“ bezeichnet. Und verteilte auch gleich munter süße Kostproben.

Christina Rommel ist ein Unikum: Sie agiert gleichermaßen als Frontfrau ihrer eigenen Band, Pop-Sängerin, Songschreiberin, Entertainerin, Managerin, TV-Musikexpertin und Erfinderin der Schokoladenkonzerte. Ihre Tourneen durch Deutschland, Schweiz und Österreich umfassen rund 100 Auftritte im Jahr. „Ich steh auf Schokolade“, bekannte sie auch freimütig in ihrem Erwitter Konzert und bezeichnete das beliebte Naschwerk als „greifbar und essbar gewordenes Glücksgefühl“.

Schon vor rund 3500 Jahren seien die Kakaobohnen in der Mayakultur Mittel- und Südamerikas nachgewiesen worden, bevor sie nach Europa eingeführt wurden, erfuhren die Besucher dabei „so ganz nebenbei“. So durfte in ihrem Konzertrepertoire auch ihr charakteristischer Schokoladen-Song „So süß und zart“ nicht fehlen. Aber auch die anderen Songs, mal temperamentvoll-fetzig („Gib nicht auf!“), mal sensibel-sentimental („Was ist dein Glück?“), sprühten im typischen Rommel-Sound vor Energie und Leidenschaft. So wechselten groovende Rommel-Kompositionen mit erlesenen deutschen Rock-Pop-Arrangements zum rhythmischen Drive von Keyboard, E-Gitarre und Percussion ihrer Band. Auch der Erfolgs-Hit „Ein perfekter Sommertag“ war dabei und weckte Urlaubsgefühle. Amüsante Anekdoten und heitere Gedichte rund um die Schokolade komplettierten die besondere Thematik.

Und der Clou: Während das Thema Schokolade vorn auf der Bühne im konzertanten Fokus stand, produzierte am Schoko-Tresen im Hintergrund der Peters-Chocolatier Dirk Beckstedde feinste Schokoladenerzeugnisse, die von der Sängerin und vier ausgewählten Schokoladenmädchen im Publikum verteilt wurden: Neben Edelbitter und Nuß-Nougat gehörten auch die Prosecco-Himbeer- und die Cassis-Marc de Champagne-Füllungen zu den erlesenen Gaumenfreuden.

Ein besinnliches Kerzenlicht-Finale mit dem Abendsong „Mit einem Traum fing alles an“ als Zugabe beendete einen amüsanten und ungewöhnlichen Abend. - LB

24.11.2014 19:11
Drucken Vorlesen Senden


Das Kommentieren dieses Artikels ist nach der Portal-Anmeldung möglich. Nicht angemeldete Leser können uns ihre Meinung gerne per E-Mail, Facebook oder auf postalischem Weg mitteilen.
Anzeige
Suche
Lokal
Überregional
Eingeloggt sieht man mehr
Wenn Sie sämtliche Artikel einsehen möchten, loggen Sie sich bitte ein.
Prospekte
Patriot Aktionen
Frage des Tages
Der BVB an der Tabellenspitze, die Bayern nur auf Platz 2: Wer holt in dieser Saison den Meistertitel?
Jetzt abstimmen
Ergebnis
Umfragen-Archiv
Fotogalerien-Archiv
Kalenderblatt
Heute, 21.09.2017
38. Kalenderwoche, 264. Tag des Jahres
Noch 101 Tage bis zum Jahresende
Sternzeichen: Jungfrau
Namenstag: Matthäus
HISTORISCHE DATEN
Sonnenaufgang:
aa
Sonnenuntergang:
a
Mondaufgang:
b
Monduntergang:
c
Mondphase:
d
mehr
Zeitungsverlag Der Patriot GmbH • Hansastraße 2 • 59557 Lippstadt • Postfach 2350/2360 • Tel.: (02941) 201-00 • Fax (02941) 201-297