SPORT

SV Lippstadt erneut komplett neben der Spur

Lippstadt -  Nach der letzten Heimpleite gegen den ASC Dortmund wollte der SV Lippstadt gestern im Auswärtsspiel beim TuS Ennepetal eigentlich zeigen, dass er es deutlich besser kann. Doch am Ende ging der Schuss wieder gewaltig nach hinten los. Gegen einen Gegner, der im Vorfeld sicherlich nicht vor Selbstvertrauen strotzte, setzte es für die Fröhlich-Elf eine 1:5-Packung. Und die Niederlage ist umso bitterer, weil der TuS Ennepetal zwar keine überragende, aber sehr engagierte Vorstellung ablieferte. Und das reichte, um über weite Strecken ideenlose Lippstädter deutlich geschlagen auf die Heimreise zu schicken.

Oberliga Westfalen

TuS Ennepetal - SV Lippstadt 08 5:1 (1:0)

Als fünf Minuten vor dem Anpfiff die Aufstellungen aus den Lautsprechern dröhnten, waren noch keine 100 Zuschauer im Bremenstadion, das nach offiziellen Angaben Platz für über 6000 Besucher bietet. Auf Lippstädter Seite spielte wie bereits im Pokal Joswig von Beginn an in der Innenverteidigung. Der ahnte vermutlich nicht, dass sein Arbeitstag schon nach 36 Minuten beendet sein sollte. SV-Coach Fröhlich entschied sich nämlich zu einer taktischen Umstellung und brachte Brauer für Joswig. Die Partie begann sehr schleppend, obwohl Puhl bereits nach fünf Minuten vor dem Ennepetaler Tor auftauchte. Aber der SV-Stürmer zögerte mit dem Abschluss zu lange. Auch in der 14. Minute war es wieder Puhl, der nach einem schnell ausgeführten Freistoß eine gute Konterchance besaß, im letzten Moment aber abgeblockt wurde. Und als Holz nach Pass von Sven Köhler in aussichtsreicher Position vor dem TuS-Gehäuse auftauchte, klärte Ennepetals Keeper Weusthoff per Fußabwehr. Diese Szenen konnten aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Angriffsbemühungen der Lippstädter unterm Strich ideenlos waren. Und das sollte während des gesamten Spiels so bleiben.

Die Enneptaler hatten zwar keine Hemmungen, in brenzligen Situationen den Ball auch einmal auf die Tribüne zu befördern, was jedoch nicht heißen soll, dass sie sich hinten einigelten. Ganz im Gegenteil. Sie spielten durchaus mutig nach vorne und wurden dafür in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit belohnt, als Kapitän El Youbari den Ball mit der Brust annahm, trocken abzog und zur 1:0-Pausenführung traf.

SV-Trainer Fröhlich reagierte sofort und brachte mit Beginn der zweiten Halbzeit mit Serrone für Bechtold und Maiella für Hoffmann zwei Offensivkräfte, die das Angriffsspiel ankurbeln sollten. Doch es kam alles ganz anders.

In der 50. Minute chippte Siepmann den Ball an Lübbers vorbei zu Firat, der die Kugel zum 2:0 (51.) über die Linie drückte. Und es war wieder Firat, der mit einem tollen Heber in der 67. Minute auf 3:0 erhöhte und somit für die frühe Entscheidung sorgte.

Man hatte an diesem Tag nämlich wirklich nicht den Eindruck, dass sich der SV Lippstadt davon noch einmal erholen würde. Und so kam es dann auch knüppeldick für die Gäste, als Nettersheim (73.) und El Youbari (75.) auf 5:0 erhöhten. Puhl gelang fünf Minuten vor Schluss nur noch der Ehrentreffer.  - towi

17.09.2017 20:31
Drucken Vorlesen Senden


Das Kommentieren dieses Artikels ist nach der Portal-Anmeldung möglich. Nicht angemeldete Leser können uns ihre Meinung gerne per E-Mail, Facebook oder auf postalischem Weg mitteilen.
Anzeige
Suche
Lokal
Überregional
Eingeloggt sieht man mehr
Wenn Sie sämtliche Artikel einsehen möchten, loggen Sie sich bitte ein.
Prospekte
Patriot Aktionen
Frage des Tages
Die Herbstwoche Lippstadt ist vorbei. Was hat Ihnen besonders gefallen?
Jetzt abstimmen
Ergebnis
Umfragen-Archiv
Fotogalerien-Archiv
Kalenderblatt
Heute, 23.10.2017
43. Kalenderwoche
296. Tag des Jahres
Noch 69 Tage bis zum Jahresende
Sternzeichen: Waage
Namenstag: Jakobus, Johannes, Oda, Severin
Sonnenaufgang:
aa
Sonnenuntergang:
a
Mondaufgang:
b
Monduntergang:
c
Mondphase:
d
mehr
Zeitungsverlag Der Patriot GmbH • Hansastraße 2 • 59557 Lippstadt • Postfach 2350/2360 • Tel.: (02941) 201-00 • Fax (02941) 201-297