LIPPSTADT

Von Schleuse bis Schänke: Gastro-Karussell in Schwung

LIPPSTADT - Rambazamba, Wirte-Wechsel: Gleich mehrere bekannte Gaststätten bekommen aktuell ein „neues Gesicht“. Unsere Zeitung hat ihre Fühler dazu in der Gastro-Szene ausgestreckt; und mal ohne Anspruch auf Vollständigkeit zusammengetragen, wer, wann, wo bald auftischt.

Das erste Bier hat Taitje Schmidt-Clausen am Donnerstag in der Poststraße 12 gezapft. Zur Eröffnung gab’s Freibier. „Wir haben den Laden innerhalb von sechs Wochen umgebaut und Joe’s Garage aus dem Boden gezaubert“, sagt die „Chefin“. Am neuen Standort geht es im bewährten Garagen-Style weiter - schräg gegenüber der alten Adresse. Baggerzahn und Münzfernsprecher haben einen Platz gefunden. Auch der US-amerikanische Rockmusiker Frank Zappa hängt gemalt wieder an der Wand. Ein erstes Fazit: „Fast wie immer, nur der Geruch ist anders“, sagte ein Gast.

Dragan Neskovic wechselt derweil vom Jägerkrug in Cappel in den Gasthof Zur Schleuse. An der Brandenburger Straße will er ein Restaurant in Steakhouse-Manier mit internationaler Küche etablieren. Aktuell wird die Traditionsgaststätte umfangreich renoviert, die Neueröffnung ist für Anfang April geplant. Ein Nachfolger für den Jägerkrug stehe indes noch nicht fest, wie die Eigentümer im Gespräch mit unserer Zeitung berichten. Fix sei jedoch schon, dass dort weiter eine Gastwirtschaft betrieben werden soll.

Bewegung auch an der Rathausstraße: Dort hat die Familie Ceranic (die bis Anfang 2016 das Bistro am Stadtmuseum betrieben hatte), nun die Marktschänke übernommen. Nach Angaben von Chef Miladin Ceranic (31) ist seine Familie seit 1998 in der Lippstädter Gastronomie unterwegs, habe zuvor lange Jahre den Anker in der Brüderstraße betrieben. In der frisch renovierten Marktschänke will die Familie ein „Restaurant mit gut bürgerlicher Küche mit Tendenz zu Balkan-Gerichten“ und eine Kegelbahn betreiben. Die Eröffnung ist für Samstag, 25. Februar, geplant.

Umfangreiche Umbaumaßnahmen für Die Fleischerei laufen derzeit in der Poststraße 13. Die Renovierungs- und Sanierungsarbeiten sind umfassender als erwartet: „Das Gebäude ist eben ein altes Schätzchen“, sagt Christian Hevesi, der das Restaurant gemeinsam mit Mario Lorek betreibt. „Wir arbeiten unter Zeitdruck, gehen aber davon aus, den geplanten Eröffnungstermin zu halten“, zeigt sich Hevesi optimistisch. Am Donnerstag, 2. März, möchte das Gastro-Duo Die Fleischerei eröffnen. Der Name ist Programm. Auf der „fleischlastigen“ Speisekarte werden unter anderem saftige Steaks und Spareribs angeboten.

An der Fleischhauerstraße löst Sebastian Tölle (39) mit dem französischen Café Amelie bekanntlich das Kulturcafé Orfeo ab. Dort ist die Neueröffnung für Anfang April geplant. An der Rathausstraße hat derweil bereits Frank Olland dem Alten Brauhaus Weissenburg neues Leben eingehaucht.

Im Alten Gasthaus Voss in Lipperode läuft entgegen anderslautender Gerüchte hingegen auch künftig „alles weiter wie bisher“, wie Gasthaus-Chef Ralf Mende auf Nachfrage unserer Zeitung versichert. Und das nun schon seit 50 Jahren unter der Familie Voss bzw. seit 20 Jahren unter seiner und der von Frau Barbara Voß. - cc/stn

17.02.2017 19:03
Drucken Vorlesen Senden


Das Kommentieren dieses Artikels ist nach der Portal-Anmeldung möglich. Nicht angemeldete Leser können uns ihre Meinung gerne per E-Mail, Facebook oder auf postalischem Weg mitteilen.
Anzeige
Suche
Lokal
Überregional
Eingeloggt sieht man mehr
Wenn Sie sämtliche Artikel einsehen möchten, loggen Sie sich bitte ein.
Prospekte
Patriot Aktionen
Frage des Tages
Bei der Halbzeitshow des DFB-Pokals kam Helene Fischer alles andere als gut an. Zahlreiche Fans buhten die Sängerin aus. Wie halten Sie es persönlich mit dem Schlager?
Jetzt abstimmen
Ergebnis
Umfragen-Archiv
Fotogalerien-Archiv
Kalenderblatt
Heute, 29.05.2017
22. Kalenderwoche
149. Tag des Jahres
Noch 216 Tage bis zum Jahresende
Sternzeichen: Zwillinge
Namenstag: Bona, Maximin
Sonnenaufgang:
aa
Sonnenuntergang:
a
Mondaufgang:
b
Monduntergang:
c
Mondphase:
d
mehr
Zeitungsverlag Der Patriot GmbH • Hansastraße 2 • 59557 Lippstadt • Postfach 2350/2360 • Tel.: (02941) 201-00 • Fax (02941) 201-297