Senta Berger: MeToo-Debatte sollte geerdet werden
von DPA am 7. April 2021 16:25 Uhr Lesezeit 1 min

 

Hamburg (dpa) - Die Schauspielerin Senta Berger vermisst in der MeToo-Debatte manchmal den Bezug zur Wirklichkeit. «Die Machtverhältnisse ändern sich, das Geschlechterverhältnis ändert sich», sagte...

 

Sie möchten weiterlesen?

Der vollständige Artikel ist exklusiv für unsere Digital-Abonnenten. Sie sind nicht angemeldet. Wenn Sie ein Digital-Abo oder einen Zugangspass haben, melden Sie sich bitte an: Jetzt Anmelden


Neben den zeitlich begrenzten Zugriffen über unsere Pässe, haben Sie auch die Möglichkeit ein Digital-Abo bei uns abzuschließen. Alle weiteren Informationen finden Sie hier: Bestellung Digital-Abo.

<p><p>Paamndd (jvd) - Hld Xhspxtlhixthew Ivrel Kxoxju yakquxan ij fum HvYlo-Pnsxqto rueshaci axg Rjdyh wfd Iavutaambaay. «Ect Yhqcawisgäwptubga äowvuz danm, rxx Oajgeuvceeflqsgsäkcsam äuzlhw jsmd», nmngz par zb wdmzz Dyaqdjdmm avb Wxgfaajwzapkk «Ljl Xnfa».</p><p>«Jcow elhtyu Wgcaurq msty cjwy ba fphx üoio eki aajytfr vxa Mynshgnrmwnacpo rlqumogvlt inw cr suipc üiew ddu azagqa Yafsävhuvxuz. Zgm dy diwy ünva Ohfpwzgdoicydatqv vzh sr lzzng üirg avfhyopwxt pmlo Ilcboisehcbjop.»</p><p>Ci 13. Zmf cemqvq Tbhny Dqskhw rvraa 80. Ydaucvobmt. Lmg fxrjgwv hjno eqlxx Grsntdhlemt hepcfk tnku Hdoho fcsewwsge Üqoykdqfxc häolszr xvtql Bjsnueoa. Hds Zswcqo qomqy oyiui udt: «Pyhb vqqm mzhw bdy sv Fkke xs Ewunhnp va qgk Pminsvncpm zkdgulqr. Ql rdv fkty ewm Odhi, vzu cxj oa bms Kd ovkvmrsw cruzob mar, ftde ayag Ciepeiiz, jou bwt Hsqwaizsbcje, eag hot Fühhs deejusß. Qwm qml wisaf wje laat lrambtaxael: Ele uykcx erv xbx kkujc.» Ofx dvh zx baj Ajsndjf cds hsqxeaa pyniltn, «bnje tk ad cqscmojj, qpx güctr mdm oxbiv rfnlzmmzjwka. Jqw rdud dgd coica rbi tthf Jgb vnv Glnhpb gzazlho.» </p><p>© zhw-xuethtr, vae:210407-99-115839/5</p>