Datendieb wollte Promis bloßstellen
von Redaktion am 11. Januar 2019 - 18:10 Uhr Kinder

Berlin – Es war ein Datenklau im ganz großen Stil: Ein 20-jähriger Schüler hat private Daten von knapp 1000 Politikern und Prominenten illegal veröffentlicht. Der Datendieb wurde festgenommen und nach einem Geständnis wieder freigelassen.

Daten, das sind persönliche Informationen wie zum Beispiel Telefonnummer, Adresse oder auch Kontakte von Freunden und Familie. Jeder sollte selbst bestimmen können, wem er seine Daten verrät. Gerade bekannte Leute wie Stars oder Politiker möchten natürlich nicht, dass ihre Daten öffentlich bekannt werden.

Der 20-jährige Schüler aus Hessen hatte im Dezember in einer Art Adventskalender bei Twitter täglich neue Daten von Politikern, Journalisten, Rappern, jungen YouTube-Stars und anderen Prominenten veröffentlicht. Der Schüler, der noch bei seinen Eltern wohnt, sagte bei seiner Vernehmung nach Angaben des Bundeskriminalamtes, er habe Menschen „bloßstellen“ wollen, über deren öffentliche Äußerungen er sich geärgert habe. Er gab an, alleine gehandelt zu haben. Zuvor war bekannt geworden, dass er einen Teil der Daten offenbar selbst gehackt und einen anderen Teil über das sogenannte Darknet, also den verborgenen Teil des Internets, gekauft hatte.