Ein Kurz-Ausflug ins Land der magischen Dinge

von Redaktion am 16. September 2022 15:01 Uhr Kinder -  Lesezeit 2 min

Lippstadt – Die Lippstädter Puppenspielerin Birgit Lux möchte wissen, was die kleine Waldhexe in ihrer Schulklasse der magischen Dinge so alles lernt. Heute wird die Waldhexe ihren Freunden im Zauberwald davon berichten. Auf der großen Waldlichtung ist kein freier Platz mehr. Alle sind gekommen. Kasper, Bella, Tilly-Willy, Mattheo, Frau Glöckchen, Herr Fliegenpilz und alle anderen.

Jetzt landet auch schon die kleine Hexe in ihrer Mitte. Kasper ruft: „Das wurde aber auch Zeit. Warten ist so langweilig.“ Das Troll-Mädchen Wilma fragt: „Hast du magische Dinge mitgebracht?“ „Was bedeutet eigentlich Magie?“, will der Räuber wissen. „Magie ist ein anderes Wort für Zauberei“, antwortet die kleine Hexe. „Einen magischen Gegenstand habe ich immer dabei, meinen Besen. Andere Dinge dürfen wir nicht mitnehmen. Sonst werden wir bestraft“, fügt sie hinzu. „Schade“, sagt der Riese Mattheo. „Welche Strafe bekommt ihr denn?“, möchte Prinzessin Bella wissen. „Zum Beispiel eine Woche Besen-Flugverbot. Zu Fuß gehen ist eine harte Strafe“, meint sie.

„Diese Woche war der Zauberlehrling mit seiner Zauberkugel im Unterricht.“ „Erzähl, durftet ihr auch reinschauen?“, möchte Frau Glöckchen wissen. „Die ganze Waldhexen-Klasse durfte einen Blick hineinwerfen. Wir haben aber nur kleine Blubberblasen gesehen“, erzählt sie enttäuscht. „Es ist nämlich so, dass nur der Zauberlehrling die Zauberkugel benutzen darf und etwas in ihr sieht. Dafür kann er aber auch nicht auf Hexenbesen reiten. Sonst würde ja alles durcheinander geraten.“ Da nicken alle und Bella meint: „Stellt euch mal Kasper auf dem Hexenbesen vor.“ Da müssen sie alle laut lachen und Kasper lacht sogar am lautesten.

Vielleicht habt ihr ja Lust, ein Bild zu malen. Schickt es an: Birgit Lux, Danziger Str. 12, 59558 Lippstadt.