„Fußball ist einfach cool“
von Redaktion am 26. Juni 2020 17:39 Uhr Kinder

Geht es nach den Fußballerinnen der U11 des SV Lippstadt, macht ihnen das Spiel vor allem eines: Spaß. „Fußball ist keine Sportart nur für Jungs, sondern ist einfach cool“, stellt Mariana (9) entschieden fest. Und so haben es sich die Spielerinnen zum Ziel gesetzt, weitere Mädchen zwischen fünf und zehn Jahren für ihren Sport zu begeistern.

Von Stephan Risse

Lippstadt – Die Mannschaft sucht für die nächste Saison dringend nach Verstärkungen. „Die Situation im Mädchenbereich ist generell schwierig“, weiß die Trainerin Silke Eckel (Foto) nur zu gut. Zwar habe es nach der Frauen-WM in Deutschland 2011 einen regelrechten Boom gegeben, der aber schon lange wieder vorbei sei. „Wenn bei uns die jüngeren Altersklassen wegfallen, bricht das System irgendwann zusammen“, meint Eckel besorgt.

Aktuell befinden sich in der neuformierten Truppe gerade einmal sieben Spielerinnen, die aber mit vollem Tatendrang bei der Sache sind. Im Training lernen die Mädchen das Einmaleins des Fußballs. Von Dribbling-Parcours über kleine Wettkampfspiele bis hin zu Torschussübungen ist alles dabei. Eckel: „Wir bieten ein kindgerechtes Training an. Wer zu uns kommt, muss kein Fußball spielen können. Die Gemeinschaft und der Spaß stehen im Vordergrund.“

Darüber hinaus nimmt die Mannschaft auch am regulären Spielbetrieb teil. Bei der F-Jugend-Spielrunde treffen die Nachwuchs-Kickerinnen auf ihre um etwa ein Jahr jüngeren männlichen Kontrahenten. Spielerisch halten sie nach der Einschätzung Eckels locker mit den Gegnern mit.

In den jüngeren Altersklassen dürfen die Mädels dabei eigentlich auch noch zusammen mit den Jungs spielen. „Meiner Erfahrung nach stehen sie da jedoch eher am Rand und spielen kaum“, gibt die Lippstadt-Trainerin zu bedenken.

Auch Sadaf (7), die bereits in einer Jungenmannschaft gespielt hat, fühlt sich bei den Mädchen wohler. Wer aber so gut ist, um problemlos bei den Jungen mitzuspielen, wird auch entsprechend gefördert. Zum Beispiel gibt es die Möglichkeit eines Zweitspielrechts, bei dem die Nachwuchstalente sowohl für die Mädchenmannschaft des SV Lippstadt als auch für die Jungenmannschaften in ihrem Heimatverein auf dem Platz stehen dürfen.

Zudem hätte am 27. Juni eigentlich ein „Tag des Mädchenfußballs“ am Bruchbaum stattfinden sollen. Wegen der Corona-Krise fällt der Termin nun weg. Allerdings soll er bei der nächsten Gelegenheit nachgeholt werden, um Werbung für den Mädchenfußball zu betreiben und weitere interessierte Kinder anzulocken.

Das reguläre Mannschaftstraining findet nach der Sommerpause übrigens mittwochs und freitags von 16.30 bis 18 Uhr statt. Und klar wollen die Mädchen auch sportlich ihren Idolen nacheifern. Angelina (9) nimmt sich dabei Kevin Hoffmeier zum Vorbild, der es aus der eigenen Jugend des SV zu einem festen Bestandteil der Regionalliga-Mannschaft gebracht hat. Ein wenig träumen sollte ja schließlich auch erlaubt sein.

Kontakt

Wer jetzt Lust auf Fußball bekommen hat, kann sich melden bei Trainerin Silke Eckel, Telefon 0 17 53 45 22 73, oder beim Mädchenkoordinator Thomas Enze, Telefon 0 17 05 82 12 97.