Prinzessin Bella und das Sofa Fridolin
von Redaktion am 11. September 2020 17:49 Uhr Kinder -  Lesezeit 2 min

Lippstadt – Eine Geschichte über ein Sofa, denkt ihr sicher, oh wie langweilig. Wartet ab, was es damit auf sich hat und was euch die Lippstädter Puppenspielerin Birgit Lux darüber erzählt.

Endlich ist Prinzessin Bella wieder zu Besuch im Zauberwald. Sie hat sogar ein Geschenk mitgebracht. Es ist das rote Sofa Fridolin. Ein Sofa, das einen Namen hat, denkt ihr, das ist doch komisch. Prinzessin Bella erklärt, dass es ein besonderes Sofa ist. Es kann nämlich kleine und manchmal sogar große Wunder vollbringen. Die Sumse und die Waldtrolle Lari und Fari kichern und sagen: „So ein Quatsch! Ein Sofa ist ein Sofa und mehr nicht.“ Prinzessin Bella meint: „Wartet ab und seid nicht so voreilig.“

Plötzlich kommt Kasper um die Ecke und guckt ganz traurig. Das haben sie alle noch nie erlebt bei dem sonst immer lustigen Kasper. Prinzessin Bella fragt: „Warum bist du so traurig?“ Kasper flüstert: „Ich weiß nicht. So traurig war ich noch nie. Kannst du mir helfen?“ Die Prinzessin antwortet: „Kasper, setz dich auf das rote Sofa. Fridolin kann bestimmt helfen.“ Teilnahmslos lässt er sich auf dem Sofa nieder und schläft ein. Nach nur drei Minuten wacht er wieder auf, strahlt über das ganze Gesicht und lacht. „Oh“, sagt er, „das Sofa ist toll, mir geht es jetzt wieder richtig gut.“

Auf einmal fangen Lari und Fari an zu streiten. Sie werden immer lauter. Bella sagt: „Stopp, setzt euch mal schnell aufs Sofa.“ Stellt euch vor, das haben sie gemacht und sich sofort wieder vertragen. Nun besteht kein Zweifel daran, dass Fridolin sogar Frieden stiften kann und sicher noch vieles mehr.

Vielleicht habt ihr ja Lust, ein Bild von Bella und dem roten Sofa zu malen? Schickt es an Birgit Lux, Danziger Str. 12, 59558 Lippstadt.