Sauerstoff ist gegen die Regel
von Redaktion am 11. Januar 2019 - 18:10 Uhr Kinder

München – Es war sein erster und bislang einziger Sieg im alpinen Ski-Weltcup – doch der ist jetzt futsch. Dem deutschen Skirennfahrer Stefan Luitz ist der Sieg aberkannt worden: Er wurde nachträglich disqualifiziert.

Der 26-Jährige hatte beim Weltcup-Rennen zwischen zwei Riesenslalom-Läufen unerlaubt Sauerstoff über eine Maske eingeatmet. Die Anti-Doping-Kommission des Internationalen Ski-Verbandes (FIS) disqualifizierte den Sportler jetzt dafür. Luitz’ Vergehen wurde zwar nicht als Dopingfall, aber als Regelverstoß gewertet. Der Gebrauch von Sauerstoff ist in den Regularien der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) ausdrücklich erlaubt. Der Ski-Weltverband FIS hat sein Regelwerk nicht dem der WADA angepasst.