Singender Nachwuchs gesucht

von Redaktion am 23. September 2022 15:09 Uhr Kinder -  Lesezeit 3 min

Singen macht Spaß! Ob unter der Dusche oder im Auto mit den Songs im Radio, für viele Menschen gehört das Singen einfach dazu. Singen kann aber auch ein richtiges Hobby sein. Alleine Singen macht vielen Menschen Spaß, aber macht es nicht noch mehr Spaß, regelmäßig mit anderen zusammen zu singen?

Von Mia Nilges

Erwitte – Auf jeden Fall, finden die Sängerinnen und Sänger aus dem Kinderchor Young Rhythm, der jeden Freitag im Böllhofhaus in Erwitte probt. Gesungen werden bekannte Pop-Songs, zum Beispiel „High Hopes“ von Panic! at the disco oder „We don´t talk about Bruno“ aus dem Film „Encanto“. Auch der „Fight Song“ von Rachel Platten ist bei den Sängerinnen und Sängern ein klarer Favorit.

Vor so einer Chorprobe muss man auch gar keine Angst haben, denn auch wenn in der Erwitter Musikschule geprobt wird, „ist es ganz anders als in der Schule“, sagt Nicole Rohleder, selbst Sängerin im Kinderchor. „Man muss keine Angst haben, Fehler zu machen, weil man dann immer auch Tipps bekommt, wie man es besser machen kann.“

Die Probe beginnt immer mit dem Einsingen. Die Stimme muss nämlich vor dem Singen aufgewärmt werden wie vor dem Sport die Muskeln. Es werden also Übungen gemacht, um die Atmung und die Stimme zu verbessern und auf das Singen vorzubereiten. Danach geht es dann mit den eigentlichen Songs los.

Die ungefähr 20 Kinder im Chor singen die Songs mehrstimmig, das heißt, dass einige die Melodie des Liedes singen und andere gleichzeitig höhere oder tiefere Töne dazu singen, die zu dieser Melodie passen. Die Töne werden bei den Proben natürlich Schritt für Schritt mit der Chorleiterin Tina Meyer-Jaschke eingeübt, sodass sich jeder schnell in den Chor einfinden kann.

So entsteht auch immer wieder ein wunderschöner Klang, und schließlich werden alle Sängerinnen und Sänger jedes Jahr beim jährlichen Sommerkonzert und beim Weihnachtskonzert der Musikschule nach ihrem Auftritt mit ganz viel Applaus von den Zuschauern belohnt, die bei solchen Konzerten begeistert Beifall klatschen.

Manchmal wird bei den Proben übrigens auch getanzt, denn zu einigen Songs werden kleine Choreografien eingeübt. Es gibt außerdem die Möglichkeit, bei solchen Konzerten etwas Solistisches zu singen. Auch wenn es manchmal ganz schön aufwendig sein kann, ein ganzes Konzert vorzubereiten und einzustudieren, lohnt es sich am Ende immer.

„Hört sich sehr besonders und
magisch an“

Aimee Brautmeier über das Klang-Erlebnis im Chor

Aimee Brautmeier sagt zum Beispiel: „Wenn die Stimmen zusammenkommen, hört sich das immer sehr besonders und magisch an.“ Sie ist erst seit kurzem im Chor und kann sich noch gut an ihre ersten Proben erinnern: „Man wird total gut von den anderen aufgenommen.“

Für alle Jüngeren gibt es übrigens den Kinderchor Knatterton, geleitet von Antje Wienecke, der immer freitags von 15.15 bis 16 Uhr probt. Dort sind alle Kinder von fünf bis neun Jahren willkommen. „Du kannst gerne kommen, es macht einfach Spaß!“, sagt Maximilian Paul. Aimee Brautmeier findet: „Man kann ja einfach mal eine Probe mitmachen und sich anhören, wie schön das klingt.“

Chorluft schnuppern

In den letzten Jahren haben die Chöre ziemlich wenig Nachwuchs bekommen. Deswegen suchen die Erwitter Chöre jetzt neue Sängerinnen und Sänger. Wenn du mit vielen Kindern und Jugendlichen in deinem Alter zusammen gerne singen und Spaß haben möchtest, kannst du einfach mal bei einer Probe vorbeischauen und mitmachen. Chorerfahrung brauchst du keine, es geht hauptsächlich um den Spaß an der Musik und ganz besonders am Singen. Die Probenzeiten der Erwitter Kinderchöre: Kinderchor Knatterton (5-9 Jahre): freitags von 15.15 bis 16 Uhr, Kinderchor Young Rhythm (10-14 Jahre): freitags von 16 bis 17 Uhr. In den Ferien finden keine Proben statt.