Auf die Plätzchen, fertig, los: Wer lecker backt, gewinnt
von Redaktion am 11. November 2018 - 08:50 Uhr Lippstadt

Lippstadt    Fünf Backbleche tragen die köstliche Fracht. Durchgangsverkehr an zwei Öfen. Drei Frauen in Backschürzen huschen zwischen Mixer, Rezept und Ofen hin und her – und mittendrin ein Mann im Bäckergewand. Für die Patriot-Plätzchenaktion hat sich unsere Jury bestehend aus Anne Bühner, Frauke Mönkeberg und Detlef Kunkel mit Redaktions-Volontärin Hannah Wapelhorst zur vorzeitigen Weihnachtsbäckerei zusammen getan.

Eine Plätzchen-Duftwolke schwebt durch die Lehrküche der Lippstädter Volkshochschule. Die erste Weihnachtsbäckerei im Altkreis Lippstadt? Vielleicht. Aber es wird nicht die letzte sein, denn ab sofort sind alle Patriot-Leser zum Wettbacken aufgefordert. Doch zuvor sollen die drei Juroren selbst erst einmal an die Teigwalzen: Auf die Plätzchen, fertig los!

Frauke Mönkeberg hat ihr handschriftlich verfasstes Rezeptheft aus ihrer Jugend mitgebracht: „Das habe ich kurz vor meinem Aupair-Jahr verfasst, damit ich die wichtigsten Rezepte immer dabei habe.“ Ihre Wahl für das Jury-Backen: Schoko-Orangen-Plätzchen.

Landfrau Anne Bühner backt auch mal abseits von Rezepten. Zum Beispiel verwendet sie immer Butter, auch wenn Margarine vorgeschlagen ist. Ihre Nougat-Kipferl bereitet sie in einer herkömmlichen Küchenmaschine vor („niemals höher als auf Stufe zwei rühren!“). Anschließend geht’s ans händische Kneten. Damit der Teig nicht festklebt, empfiehlt sie, Folie unterzulegen, denn: „Zu viel Mehl macht trocken.“ Nach dem Kneten wird der Kipferl-Teig in kleine Kügelchen zerteilt, die anschließend zum typischen Kringel geformt werden. Ihr Tipp fürs richtige Backen: „Ich bin kein Freund von zu hohen Temperaturen und backe lieber etwas länger.“

Obermeister Detlef Kunkel hilft derweil der VHS-Leiterin Frauke Mönkeberg beim Kneten. „Bei klebrigen Teig sollte man die Hände mit Wasser anfeuchten“, rät er. Ohne lange zu überlegen, formt er, wie im Rezept verlangt, exakt 20 Gramm schwere Kügelchen – ein echter Bäcker eben. „Wann ist das erste Blech fertig?“, fragt Mönkeberg mit Blick auf die zwei vollbesetzten Öfen. Anne Bühner hat auch für diese Frage einen Trick parat: „Wenn die Plätzchen nicht mehr am Backpapier kleben“ – gut zu wissen.

Die erste Fuhre Kipferl verlässt den Ofen unter den freudigen Blicken der Jury. Es folgt Blech über Blech: „Da sieht man mal, was für eine Masse aus so ein bisschen Zucker, Mehl und Co. entsteht“, freut sich der Bäcker in der Riege.    wap

+++

Backen, verpacken, abgeben: Gutes tun und Preise gewinnen

 

Mitmachen bei unserer Back-Aktion ist ganz einfach.

1.) Backen

An die Bleche, fertig, los – backen Sie zu Hause einfach Ihre Lieblingsplätzchen.

2.) Tütchen für die Jury

Für die Jury packen Sie bitte ein kleines Tütchen mit Ihrem Gebäck, mit einem kleinen Namensschild und Ihren Kontaktdaten daran (Adresse und Telefonnummer). Um es in unserer Zeitung auf einer der folgenden Sonderseiten zu veröffentlichen, brauchen wir natürlich auch noch das Rezept. Und – beim Abgeben (siehe unten) wird, wenn Sie mögen, auch noch ein Foto von Ihnen geschossen.

3.) Charity-Plätzchen

Weil Sie mit unserer Aktion auch noch etwas für den guten Zweck tun, packen Sie bitte (mindestens) ein weiteres Tütchen mit rund 150 Gramm Plätzchen (hübsch verpackt in einem Zellglasbeutel), damit wir es am Stand der Serviceclubs auf dem Lippstädter Weihnachtsmarkt verkaufen können. Gutes tun war noch nie so einfach – und lecker!

4.) Abgeben

Angenommen werden die Plätzchen in den Patriot-Redaktionen montags bis freitags von 9.30 bis 12.45 und 14 bis 18 Uhr (Lippstadt Pressehaus und Wasserturm, Geseke, Erwitte, Rüthen). Oder schicken Sie Ihr Päckchen an Zeitungsverlag Der Patriot, Redaktion, Hansastraße 2, 59557 Lippstadt. 

+++

Mitmachen: Hobbybäckern winken tolle Preise

LIPPSTADT   Heiße Bleche, heiße Preise: Um den Hobbybäckern im Altkreis – neben ihrer Tat für den guten Zweck – die Teilnahme noch ein wenig zu versüßen, warten tolle Preise auf die Schöpfer der leckersten Weihnachtsplätzchen.

  • Einen Thermomaster, also eine Multifunktionsküchenmaschine von Jupiter im Wert von 300 Euro, stellt der Raiffeisen-Markt Lippstadt zur Verfügung. 
  • Der Elektromarkt Krüers sponsert für unsere Back-Aktion eine Küchenmaschine von Bosch im Wert von 100 Euro.
  • Ebenfalls 100 Euro wert ist ein Gutschein vom Landhaus Günther in Hörste, den es für einen der noch auszuzeichnenden Bäcker zu verschlemmen gilt. 
  • Und: Die VHS stellt sieben gutscheine für Koch- oder Back-Kurse im Wert von jeweils 25 Euro zur Verfügung.

Unsere Aktion läuft ab dem heutigen Samstag für vier Wochen bis Montag, 10. Dezember. Dann wird die dreiköpfige Jury die leckersten Weihnachtsplätzchen küren. Also, Rezeptbuch raus, Backofen vorheizen und mitmachen!    stn

+++

Gestatten, wir sind die Jury

  • Anne Bühner: Als Bezirksvorsitzende in Südwestfalen und Vorstandssprecherin im Kreisverband Soest ist die Klieverin Anne Bühner Landfrau durch und durch. Zudem besitzt sie einen Meistertitel der ländlichen Hauswirtschaft. Sie selbst sagt: „Ich backe jede Woche. Am Wochenende gibt es immer mindestens einen Kuchen.“ In Sachen Plätzchen ist Bühner eine echte Expertin: Im vergangenen Jahr backte sie alleine 24 verschiedene Sorten („ein echter Tick von mir!“).
  • Detlef Kunkel ist Obermeister der Bäcker- und Konditoren-Innung Soest-Lippstadt und legt selbst täglich in einer Lippstädter Bäckerei Hand an. Für die Juroren-Tätigkeit der Patriot-Aktion stellt er sein Wissen gerne zur Verfügung: „Ich werde bei den eingereichten Plätzchen eine sensorische Prüfung durchführen. Da kommt es auf die Optik, den Geruch und den Geschmack an.“
  • Frauke Mönkeberg leitet die Volkshochschule in Lippstadt und hat damit auch den Überblick über die zahlreichen Koch- und Backkurse. Die Nachfrage nach genau diesen sei ungebrochen hoch, sagt sie. Seit es Koch- und Back-Shows im Fernsehen gibt, habe sich ein regelrechter Trend entwickelt. Ihre Lieblings-Sorte? „Schoko-Orangen-Plätzchen!“

+++

Naschen für den guten Zweck: Plätzchen-Verkauf auf dem Weihnachtsmarkt

LIPPSTADT    Plätzchen-Partys ohne Ende in der Patriot-Redaktion? Nein, soweit lassen es die Redakteure unserer Zeitung nicht kommen. Unsere Backprofis Anne Bühner (Kreis-Landfrauen), Frauke Mönkeberg (VHS) und Detlef Kunkel (Bäcker-Innung) testen nur die eingereichten Kostproben, alle weiteren Tütchen gehen ungeöffnet zum Lippstädter Weihnachtsmarkt (30. November bis 23. Dezember). Dort betreiben die heimischen Serviceclubs in diesem Jahr wieder eine Hütte.

Rotary, Rotaract, Roundtable, Lions, Soroptimisten, Zonta, Inner-Wheel, Old Tablers und Ladies Circle bieten täglich im Wechsel allerlei Leckereien für den guten Zweck an. Dazu gibt es in diesem Jahr hoffentlich jede Menge Plätzchen von den Patriot-Lesern. Veronika Scheer-Gerken von den Soroptimisten hat im Namen der Service-Clubs sofort zugesagt, die Patriot-Plätzchen neben allen anderen Leckereien für den guten Zweck zu verkaufen. Die Einnahmen kommen in diesem Jahr dem Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe, der Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche des Erwitter Vereins Horizontas und dem Patenprojekt „Echt stark“ des Sozialdienstes Katholischer Männer (SKM) zugute.

Geöffnet hat die Weihnachtsmarkt-Hütte der Serviceclubs montags, dienstags und mittwochs von 14 bis 20 Uhr, donnerstags und freitags von 14 bis 21 Uhr, samstags von 12 bis 21 Uhr, sonntags von 12 bis 20 Uhr sowie beim Moonlight-Shopping am 30. November und am 14. Dezember von 14 bis 23 Uhr.    df